Wie erwartet hat Honor in China ein neues Mittelklasse-Gerät gelauncht. Es handelt sich um ein Gerät aus der "7"-Serie, welches technisch und optisch aber nicht viel mit dem Honor 7 gemeinsam hat, welches seinerseits am 27. August seine mit Spannung erwartete Europa-Premiere feiert. Honor wäre nicht Honor, wären nicht einige überraschende Details im neuen Honor 7i enthalten.

 

 Foto: Honor

Honor 7i - i wie Image, denn eine der Besonderheiten ist die ausklappbare Kamera sein, die hochauflösende Selfies mit Doppelblitz und 13 MP (SONY BSI) ermöglicht.

 

 

Foto: Honor

Wie von Honor mittlerweile gewohnt ist die Kamera durchaus hochwertig aufgebaut. Sechs Linsen finden ihre Abdeckung hinter hochwertigem Saphirglas. Die normal nur in Spitzenphones übliche Blende von f2.0 lässt genügend Licht auf den Sensor, der Aufnahmewinkel entspricht - auf KB um gerechnet - 28 mm.

Bei der SoC geht Honor fremd und verwendet statt einer vom Konzern hergestellten Kirin CPU den 64 Bit Octacore Qualcom Snapdragon 616 mit quad-core 1.7 GHz ARM® Cortex™ A53 und quad-core 1.2 GHz A53 CPUs. Es wird eine kleine Ausführung mit 16GB Arbeitsspeicher und 2 GB RAM sowie eine größere Ausführung mit 32 BG Speicher und 3 GB RAM geben.LTE-Unterstützung ist selbstverständlich an Board. Für Selbst-Importeure wichtig: chinesische Geräte unterstützen kein 800er Band.

 

Foto: Honor

Fingerprint - das ist an sich nichts Neues mehr am Smartphone-Markt. Die Anbringung an der linke Seite ist allerdings eine Weltneuheit. Wer sein Smartphone probeweise in die Hand nimmt, versteht den praktischen Sinn der Platzierung dann sofort. Wie schon beim Honor 7 sind beim Fingerprintsensor des 7i neben dem Entsperren und der Identifizierung noch einige Sonderfunktionen enthalten.

Foto: Honor

 

Beim Display handelt es sich um ein IPS-Panel mit 5,2" Diagonale und Full-HD-Auflösung. Der Akku fasst beruhigende 3100mAh. Die Abmessungen liegen bei für die Bildschirmgröße kompakten 141,6 x 71,2 x 7,8 mm, fette 79,8% werden allein vom Display eingenommen.

Foto: Honor

Der Aufbau mit Alu-Verbundrahmen und speziellen Graphit-Wärmeleitplatten sorgt für zuverlässige Kühlung.

Das Honor 7i wird in China mit Android 5.1.1 und EMUI 3.1 in zwei Varianten angeboten: ein günstiges Modell mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher (etwa 225,- €) und eine Luxus-Version mit 3 GB RAM mit 32 GB internem Speicher (etwa 265,- €). Die Preise sind allerdings nicht 1:1 auf den europäischen Markt umsetzbar. Ob das Gerät überhaupt seinen offiziellen Weg ins heimische Honor-Portfolio findet, steht noch in den Sternen.

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© Honor-Info